Informationen - Göttinger Bogen und nordwestliche Kernstadt
Luftbild Bebra

Das Quartier „Göttinger Bogen und nordwestliche Kernstadt“ wurde 2018 neu in das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ aufgenommen.

Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ fördert Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf und geht dabei auf die jeweiligen Besonderheiten der Quartiere ein. Um genau diese Besonderheiten im Göttinger Bogen und der nordwestlichen Kernstadt herauszuarbeiten und festzustellen, wo ein besonderer Handlungsbedarf besteht, muss zunächst ein so genanntes Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet werden. Das ISEK ist Fördervoraussetzung für die Beantragung von Städtebaufördermitteln. In den nächsten Jahren besteht damit die Möglichkeit, die Wohn- und Lebensverhältnisse im Quartier „Göttinger Bogen und nordwestliche Kernstadt“ nachhaltig zu verbessern. Die Förderperiode erstreckt sich von 2018 bis 2028. Mit der Erarbeitung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts wurde das Büro ProjektStadt aus Kassel beauftragt.

Am Anfang steht die Bestandsanalyse
Route Stadtteilrundgänge

Das Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" richtet seine Aufmerksamkeit nicht zuletzt auf die Aufwertung der Stadtteile. Städtebauliche Investitionen in das Wohnumfeld, in die Infrastruktur und die Qualität des Wohnens gehören zum Maßnahmenkonzept der Stadtentwicklung in Bebra und sollen für mehr Generationengerechtigkeit und Familienfreundlichkeit sorgen.

Um diese Ziele zu erreichen, gilt es zunächst, eine umfassende Untersuchung der derzeitigen Situation vorzunehmen. Hierbei werden die Bürgerinnen und Bürger Bebras bereits früh im Prozess stark eingebunden - denn nur sie haben aufgrund ihrer Alltagserfahrungen den Blick für die Stärken und Schwächen des Planungsgebietes.

Im Zentrum des Einbezugs der Bürgerinnen und Bürger Bebras stehen einerseits die Stadtteilrundgänge am 18. Juni 2019 (Nordwestliche Kernstadt) und 25. Juni 2019 (Göttinger Bogen). Andererseits haben Sie als Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bebra auf dieser Plattform die Möglichkeit, Ihre Vorschläge zur Entwicklung innerhalb des Planungsgebietes einzubringen und sich mit anderen auszutauschen. Dabei können Sie sowohl Vorschläge einbringen, die sich auf das Beteiligungsgebiet beziehen als auch solche, deren örtlicher Bezug außerhalb des Gebietes liegt.

Die von Ihnen eingereichten Ideen gehen im weiteren Verlauf in die Erarbeitung des Konzeptes ein und werden so die Basis für den weiteren Prozess bilden. Ein erster Zwischenstand wird auf der nächsten Vor-Ort-Veranstaltung vorgestellt.